4 Sterne Buecher FeuerWerk Verlaf Lesemonat-August Rezension

Die Festung – Finsterzeit 2 [Rezensionsexemplar]

„Die Festung – Finsterzeit 2“ ist eine Dystopie Roman von Sandra Toth und ist am 28. Juli 2020 im FeuerWerke Verlag erschienen. Es ist der zweite Teil der Finsterzeit-Trilogie und umfasst 240 Seite. Das Buch kostet 12,90€
[Spoiler enthalten]

Lara, Thomas und ihre Freunden sind auf dem Weg zu Festung um Friedrich, den Großvater von Thomas zu treffen. Auf ihrem Weg zur Festung, sind sie den Gefahren der Neuzeit Schutzlos ausgeliefert. Auch nachdem Sie die Festung erreicht haben, sind sie noch lange nicht in Sicherheit. Denn dort ist fast alles anders, als sie erwartetet hatten. Friedrich herrscht mit harter und grausamer Hand. Dazu wird das Leben in der Festung von Tag zu Tag immer schwieriger. Lara und ihre Freunde stehen vor der gefährlichen Aufgabe, Friedrich zu stürzen und die Festung Bewohner aus der grausamen Herrschaft zu befreien. Aber auch die zurückgelassenen Freunde im Dorf brauchen ihre Hilfe.  Doch können Lara und Thomas den Kampf gegen Leben und Tod gewinnen? Und können sie ihre Liebsten retten?

Meine Meinung:
Trotz dessen, das mir der erste Teil nicht wirklich zugesagt hatte, wollte ich trotzdem wissen wie es weitergeht. Ich bin in dieses Buch mit wenig Erwartungen eingestiegen. Aber am Ende war ich mehr als überrascht. Es konnte mich tatsächlich etwas mehr überzeugen. Aber der Cliffhanger am Ende ist wirklich fies.

Die Thematik in diesem Buch hat mich wieder sehr fasziniert. Dazu wurde es diesmal auch wesentlich besser umgesetzt. Zwar wurde in diesem Teil ebenfalls nichts zu den Hintergrund Informationen preisgeben, aber das hat mich kaum gestört. Da in diesem Teil ehr die Festung und die Herrschaft von Friedrich thematisiert wurde. Es hat mich wirklich unglaublich erschüttert, wie die meisten Festungsbewohner leben musste, weshalb ich Lara und ihre Freunde verstehen konnte. Es wurde in vielen Situationen dramatisch und spannend. Dazu wollte man einfach wissen, wie es weitergeht. 

Lara gefiel mir in diesem Teil wesentlich besser. Sie wurde mit jeder Szene selbstsicherer und Verantwortungsbewusster. Sie hat für die Bewohner der Festung extrem viel und gut eingesetzt, was mir wirklich gut gefallen hat. In diesem Teil habe ich Lara auf jeden Fall ins Herz schließen können. Sie wurde mir mit jeder weiteren Veränderung sympathischer. Dazu konnte ich ihre Gefühle etwas besser nachvollziehen.

Viktor war mir in diesem Teil auch sympathischer. Er verändert bereits am ersten Tag das Leben der Festungsbewohner. Während eines inszenierten Kampf, wird er scher verletzt. Doch das hält ihn nicht davon ab, seine Aufgabe in der Festung so gut es geht fortzuführen. Was ich wirklich sehr bewundert habe.

Walter war in diesem Teil nicht wirklich Präsenz. Wodurch ich zu ihm keine richtige Verbindung aufbauen konnte. Der Grund dafür ist, dass er im Dorf zurückgeblieben ist und dort nicht viel passiert ist.
Trotzdem konnte ich seine Sorgen um seine Familie, in gewissermaßen nachvollziehen.

Der Schreibstil in diesem Buch hat mich etwas mehr fesseln können, als im ersten Teil. Zwar gefehlte mir ebenfalls wieder das emotionale. Dennoch bin ich durch dieses Buch schneller und flüssiger durchgekommen, was mir wesentlich besser gefallen hat. Das Buch wird aus den Erzähler Perspektiven von Lara, Viktor und Walter beschrieben.
Auch das Cover hat mir wieder gut gefallen. Ebenso wie auf dem Cover des ersten Buches, sind hier wieder Lara und Thomas von hinten zusehen, die sich auf den Weg machen. Dazu kann man im Hintergrund ein Teil der Festung sehen. In meinen Augen passt es sehr gut zur Trilogie und macht neugierig auf den Verlauf der Geschichte.



Mein Fazit:
Der zweite Teil hat mich mehr überzeugen können, als der erste Teil. Es wurde an den richtigen Stellen spannend und hat neugierig auf den weiteren Verlauf gemacht. Das Setting fand ich gut gewählt und ich konnte mir bildlich vorstellen, wie das Leben in der Festung gelaufen  ist. Trotzdem muss ich einen halben Stern abziehen, da die Emotionen durch den Schreibstil nicht gut rübergekommen sind. Ich gebe diesem Buch 4,5 von 5 Sternen. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und bin sehr gespannt auf den dritten und letzten Teil. Da der zweite Teil mit einem echt fiesen Cliffhanger geendet hat.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.