5 Sterne Buecher Lesemonat - März 2021 Rezension Rowoglt Taschenbuch Verlag

Free like the Wind [Rezensionsexemplar]

“Free like the Wind” ist ein New Adult Roman von Kira Mohn und ist am 26. Januar 2021 im KYSS Verlag erschienen. Das Buch umfasst 359 Seiten und kostet 12,99€.
[Spoiler enthalten]

Die Geschichte spielt in Kanada und handelt von Rae und Cayden.
Vor 3 Jahren zerbricht die Welt von Rae und ihrer Familie und auch heute noch steht ihr Leben komplett still. Als ihre Freundin Haven, welche ihr ganzes Leben im Jasper National Park gelebt habt, ihr die Idee in den Kopfsetzt, eine Wanderung durch den National Park zu machen, ist sich Rae sicher, dass dies die einzige Möglichkeit ist, ihren Kopf freizubekommen. Doch ihre Mutter möchte das sie sich eine Begleitung sucht, damit sie nicht alleine unterwegs ist. Daraufhin schlägt ein Freund ihre vor, mit Cayden zu wandern. Cayden, dessen Art, Rae überhaupt nicht leiden kann. Aber schnell merkt Sie, dass dies die einzige Möglichkeit ist um auf diese Reise zu gehen. Weshalb Cayden und Rae kurze Zeit später auf dem Weg zum Jasper National Park sind. Dort angekommen, arbeiten die beiden Ihre Vergangenheit auf und fangen an sich mit anderen Augen zu sehen.

Meine Meinung
Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten und möchte mich dafür nochmal ganz herzlich bedanken! Nachdem ich bereits Band 1 „Wild like the River“, wo es um Haven und Jackson geht, gelesen habe, musste ich unbedingt die Geschichte über Rae und Cayden lesen. Und ich muss sagen, die Geschichte von Rae und Cayden hat mir etwas besser gefallen, als die von Haven und Jackson. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Es war ein echtes Wohlfühlbuch.

Das Setting war wieder genauso atemberaubend wie in Band 1. Die Natur und die ganze Atmosphäre, hatte etwas Beruhigendes. Außerdem wurde die Landschaft in diesem Teil deutlich detaillierte beschrieben, wodurch man nochmal einen ganz anderen Eindruck erhalten konnte. Des Weiteren fand ich klasse, dass alle Flüsse/Seen benannt wurden und man dadurch ein wesentlich besseres Bild vor Augen hatte, wie der National Park aussieht. Dazu gefielen mir die Szenen auf dem Campingplatz sehr, wo sich Rae und Cayden sehr lange aufgehalten haben. 

Spoiler-Titel
Achtung Spoiler! Verlust und Ängste waren in diesem Buch die Hauptthemen. Rae hat ihre Zwillingsschwester verloren, wodurch Sie sehr zurück gezogen hat. Sie hat sich selbst die Schuld dafür geben, dass ihre Schwester ermordet wurde. Man hat die ganze Zeit gemerkt, dass Rae den Tod ihre Schwester nie richtig verarbeitet hat. Aber nachdem sie sich endlich einem Freund anvertraut hat, hat sie angefangen dies zu Verarbeiten und das wurde wirklich sehr gut umgesetzt. Ich hätte mir bei dem Thema zwar noch etwas mehr tiefe erhofft, aber dennoch passte es! Ende Spoiler!

Rae wirkt auf mich sehr zerbrochen, aber auch gleichzeitig sehr stark. Nachdem plötzlich Tode einer geliebten Person, hat sie sich komplett zurückgezogen. Sie hatte keine Freunde und kein Spaß mehr am Leben. Sie wollte kein Studium anfangen. Wodurch sie nach ihrem Highschoolabschluss in einem Kino angefangen hat. Doch als sie sich entschließt eine Wanderung durch den National Park zu machen, fängt sie an sich komplett zu verändern. Sie erzählt Cayden was damals vorgefallen ist und das obwohl sie bisher mit niemanden darüber gesprochen hat. Und das fand ich einfach unglaublich bewegen. Ich habe Rae bereits am Anfang in mein Herz geschlossen. Sie wurde immer Sympathisch und Mutiger.

Cayden wirkte auf mich sehr arrogant! Er ist der typische aufreiße am Anfang gewesen. Ich muss gestehen, dass ich mit Cayden die erste Zeit überhaupt nicht warm geworden bin. Er hat mir einfach zu maschohaft.  Des Weiteren hat es einfach zu schnell zur Flasche gegriffen, weshalb er mir noch etwas unsympathischer wurde. Aber nachdem er mit Rae die Wanderung durch den National Park gestartet ist, hat er sich um 180 Grad gedreht und man konnte endlich verstehen, warum er so ein Draufgänger war. Des Weiteren fand ich klasse, dass er sich am Ende gegen seinen Vater gestellt hat! Dadurch wirkte er am Ende Stark und Mutig auf mich!   

Der Schreibstil von Kira Mohn fand ich wieder genauso klasse, wie in der Leuchtturm-Trilogie. Er war sehr angenehm und flüssig. Ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen und nur so durch die Seiten geflogen.

Das Cover passt wirklich perfekt zum ersten Teil „Wild like the River“. Es ist sehr schlicht und klassisch gehalten. Es fehlt durch seine intensiven Farben im Bücherregal sehr auf. Dazu erkennt man im Hintergrund ein Paar Bäume, die den National Park sehr gut wiederspiegeln. Dazu finde ich die Idee mit dem Schweben Blatt sehr cool. Da es doch sehr gut zum Buch passt. 


Mein Fazit:
Ich bin mehr als beeindruckt von diesem Buch. Ich habe bereits einige Bücher von Kira Mohn gelesen, wie zum Beispiel ihre „Leuchtturm-trilogie“, die ich damals wirklich klasse fand! Aber dieses Buch hat nochmal alles getoppt. Es war eine Mischung aus Abenteuer, Aktion und Drama. Ich habe Rae sehr schnell in mein Herz schließen können. Ich musste in vielen Situation sehr mit ihr leiden. Außerdem gefiel es mir, das Cayden und Rae sich am Ende nicht leiden konnten. Dadurch wirkte das alles nochmal etwas wesentlich realistischer. Trotzdem muss ich sagen, war mir das Ende etwas zu schnell. Das Happy End war einfach viel zu schnell da. Dennoch hat mir der Schreibstil von Kira Mohn wieder sehr gut gefallen. Für mich ist dieses Buch ein wirkliches Wohlfühlbuch und bekommt daher eine klare Leseempfehlung von mir. Ich gebe dem Buch glatte 5 von 5 Sternen!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.