4 Sterne Buecher Lesemonat-August LYX Verlag Rezension

Never Doubt

„Never Doubt“ ist ein Liebesroman von Emma Scott und ist am 28. Juli 2020 im LYX Verlag erschienen. Das Buch umfasst 496 Seiten und kostet 12,90€.
[Kann Spoiler enthalten]


Die Geschichte handelt von der 17 Jährigen Willow, welche nicht in Worte fassen kann, was vor einem Jahr auf einer Party passiert ist. Durch dieses Ereignis verändert sie sich und lässtniemanden mehr an sich ran. Doch nachdem ihr Vater von New York nach Harmony im Bundestaat Indiana versetzt wird, sieht sie eine Chance ihren Schmerzen freien Lauf zu lassen. Denn nachdem sie am städtischen Theater die Rolle der Ophelia bekommt, wird die Last auf ihren Schultern leichter.  Ihr Hamlet wird von dem Bad Boy Isaac Pearce gespielt, der ihren Hilferuf sofort verstehe und seine Hilfe anbietet. Doch plötzlich kommen sich Isaac und Willow näher. 



Meine Meinung:
Da ich ein großer Fan von Emma Scott bin wusste ich, dass ich das Buch <<Never Doubt>> unbedingt lesen werden. Kurz bevor das Buch erschienen ist, habe ich es dann bei einem Gewinnspiel gewonnen, wodurch ich gleich an der Leserunde teilgenommen habe. Ich bin mit einer großen Erwartung in dieses Buch eingestiegen. Doch dieses Buch, ist das erste Buch von Emma Scott, was mich leider etwas enttäuscht hat. 

Das Setting ist wirklich gut ausgearbeitet wurden. Zwar kenn ich mich mit Theater und mit Shakespeare nicht wirklich aus. Dennoch hat es mir wirklich Spaß gemacht, das Theaterstück zu verfolgen. Außerdem gefiel mir der Ort wirklich sehr. Es ist eine schöne Kleinstadt, wo man sich untereinander kennt und das fand ich großartig. 

Doch leider haben mich die Charaktere in dieser Geschichte etwas enttäuscht. Ich konnte keine wirkliche Verbindung zu Willow herstellen. Zwar konnte ich ihren Schritt, den Eltern nichts zu erzählen, nachvollziehen. Aber ich hätte mir da mehr Spannung erhofft. Dazu war mir die Liebesgeschichte zwischen den beiden zu Klischeehaft.

Willow wird als zurückgezogen und in sich kehretbeschrieben. Was ich auch relativ schnell nachvollziehen konnte. Trotzdem bin ich mit Willow nicht wirklich sympathisch. Klar, ihr ist was schreckliches wiederfahren und sie hat versucht damit umzugehen. Doch leider war sie mir In vielen Situationen zu Sprunghaft.     

Isaac wird als Bad Boy der Stadt Harmony gesehen. Seit dem Tod seiner Mutter kämpft er sich durchs Leben und muss sich nebenbei um seinen Vater kümmern. Wodurch er mir teilweise wirklich wesentlich besser gefallen hat, als Willow. Er hat sich nicht um die Meinung der anderen geschert. Was ich richtig klasse fand. Dazu fand ich seinen Entschlossenheit, endlich die Stadt zu verlassen, bemerkenswert!

Der Schreibstil von Emma Scott, war in diesem Buch wieder flüssig und klar! Doch leider konnte er mich diesmal nicht emotional reichen, wie bei anderen Emma Scott Büchern. Ich hätte mir bei den Charakteren mehr tiefe erhofft.
Dazu bin ich was das Buchcover angeht, komplett sprachlos. Es ist so hübsch gestaltet wurden! Das Farbspiel mit dem blau und schwarz find ich super klasse! Und springt einem sofort ins Auge!



Mein Fazit: 
Obwohl ich ein wirklich großer Emma Scott Fan bin und bisher fast alle ihre Bücher gelesen habe, hat mich <<Never Doubt>> leider nicht überzeugen können. Ich fand den Schreibstil, das Cover und das Setting wirklich gut getroffen. Doch leider kamen bei mir diesmal keine wirklichen Emotionen hoch. An einigen Stellen wurde es kurz Spannend, doch leider hat sich die nicht gehalten. Wodurch ich dem Buch leider nur 3,75 von 5 Sternen geben kann. Trotzdem würde ich dieses Buch weiterempfehlen. 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.